Frank Rocholl

Frank Rocholl begann seine Laufbahn in den frühen 1990er-Jahren mit der Gründung der Düsseldorfer Designagentur Landscape gemeinsam mit Thomas Seitz. Bereits in diesem Stadium betreute er Produkteinführungen für Unternehmen wie Philip Morris International. 
In den Jahren 1996 und 1997 betreute er als Creative Director bei Meiré und Meiré die Entwicklung der Corporate Design Welt des smart.
1998 gründete Rocholl seine eigene Agentur, Rocholl Projects, und arbeitete für Kunden wie Audi, Toyota, Epson und die Deutsche Lufthansa. Nach eigener Aussage sieht sich Rocholl als Teil einer stark von popkulturellen Codes geprägten Designer Generation, die Elemente von Gegenkulturen in die Markenwelt integriert. Im Jahr 2003 veröffentlichte Frank Rocholl eine erste Schriftenfamilie unter dem Namen Nuri, 2006 folgte die Editorial Schriftenfamilie Nya. Nuri wird durch Fontshop weltweit vertrieben.
Gemeinsam mit Henrik Purienne, einem Modefotografen und Filmregisseur aus Kapstadt, Südafrika, gründet Rocholl im Jahr 2008 das Magazin Mirage – ein Modemagazin, das von der fotografischen Ästhetik und der hedonistischen Kultur der 60er und 70er Jahre inspiriert wird. Konzept und Designsprache von Mirage wurden in einer Vielzahl an Print- und Onlinemedien vorgestellt. Seit November 2013 wird Rocholl von Schierke Artists vertreten. Seit Dezember 2013 ist Rocholl verantwortlicher Art Director von Rampstyle.
 
 

Frankfurt, D
Rocholl Selected Designs
Back