Frederik Frede – Freunde von Freunden

2009 als Online-Magazin gestartet, positioniert sich »Freunde von Freunden« als internationales Magazin: Der Titel ist dabei Programm, Frederik Frede und sein Team begannen mit Geschichten über ihre Freunde. Fokussiert auf Kreative, deren Sichtweisen und Lebenshaltungen sie in Interviews erzählen wollten. Mittlerweile sind aus dem Online-Magazin weitere Ableger entstanden: in über 50 Städten ist ein Netz aus freien Mitarbeitern entstanden, das Geschichten für Website, App und Printausgabe des Magazins liefert.

Über Kooperationen mit Agenturen und Marken finanziert sich »FvF«; das Magazin steht für eine Kreativagentur, die Videoproduktionen realisiert, Content für Websites produziert, für Marketing, Corporate Publishing tätig ist. »Wir befinden uns in einem Marathon und nicht in einem Sprint«, sagt Frederic Frede. Mittlerweile über 500 Interviews, 15000 Fotos, 50 Videos und über 100 Unterstützer sorgen für eine Reichweite von »Freunde von Freunden« über 3 Millionen – monatlich. Dabei setzt »FvF« nicht auf kurzfristige Trends und Hypes, sondern achtet in allen Tätigkeitsfeldern auf zeitlose Individualität; passende Medienpartner gehören zum jeweiligen Content dazu, was zählt, sind Inhalt und Geschichte jenseits von Hipness und »neuestem Scheiß« (Frederic Frede).

»Wir machen das, damit wir machen können, was wir wollen.« Frederik Frede lacht. Und erzählt von einem ausgemachten Luxusproblem einer krisengebeutelten Branche: »Wir hatten innerhalb kürzester Zeit mehr Anzeigen als wir überhaupt unterbringen konnten.« Überhaupt sind traditionelle Werte für den Gestalter, der gerne und viel im Netz unterwegs ist, wichtig: »Wenn man's anfassen kann, versteht man Dinge plötzlich leichter. Und was man anfassen kann, wollen die Leute plötzlich auch haben.« Auch Authentizität ist Frede dabei wichtig. »Wir haben soviel mit Photoshop gemacht, das interessiert uns nicht mehr. Wir wollen wissen, wie die Leute wirklich aussehen.« Alles in allem: Interessante Facetten einer Erfolgsgeschichte, deren Fäden »Freunde von Freunden« spinnt und mit spannenden Kooperationspartnern wie z.B. vitra zu einem intelligenten Netz verknüpft.

Frederik Frede im Netz: frederikfrede.com